Albert Heiss gründete im Jahre 1921 die Firma in Tuttlingen. Seine in den Wanderjahren in Berlin und Heidelberg erworbenen Fachkenntnisse bewogen ihn, sich auf die Herstellung von Instrumenten für die Augenchirurgie zu spezialisieren.

 

Durch seine hervorragenden handwerklichen Qualitätserzeugnisse erlangte die Firma recht bald einen Weltruf auf dem Fachgebiet der Ophthalmologie. Aus kleinsten Anfängen entwickelte sich schnell eine dynamische und expandierende Firma.

 

Albert Heiss verstarb im Jahre 1964. Die Firma befindet sich nun mittlerweile seit vier Generationen im Familienbesitz, und wird seit 2004 durch seinen Urenkel Stefan Koenig weitergeführt.